Sonntag, 12. Februar 2012

Diese Doctoren

vorgestern war ich bei einem Doc, der sich Chirurg und Arzt für die Berufsgenossenschaft , nannte. Er war total in Ordnung. Sollte mir eigentlich das noch vorhandene  Loch im Stumpf  etwas größer schneiden weil mein Doc meinte, das Loch wachse von außen nach innen zu. Das darf es nicht, weil sich in dem Loch noch immer Flüüssigkeit sammelt. Aber der Chirurg war (gottseidank) der Ansicht, das er nicht schneiden brauche. Das Loch sei noch groß genug um eine Art Tampon(d.h. auf deutsch, etwas Watte) hineinzudrücken. Der hat mir die Watte mit Silber aufgeschrieben, damit sich keine Keime im Loch sammeln können. Ist ja schon mal ein Lichtblick.
Auf meine Frage, ob ich denn bald eine Prothese bekäme, meinte er vor Ostern auf keinen Fall. Das gefällt mir gar nicht. Aber ändern kann ich auch nichts.
Und da mein Stumpf immer noch ab und zu meckert und ich mich dann hinlegen muß und den Stumpf mit einem Kissen unterfüttern muß, ist immer noch nichts mit Strümpfestricken. Aber ich habe entdeckt, das man Strümpfe auch häkeln kann und das geht. Bloß mein Töchterchen vergisst immer, den ersten fertigen Socken anzuprobieren damit ich weiß ob die Größe und Weite passt. Aber meckern, das sie Strümpfe braucht.

Ich habe im übrigen festgestellt, Strümpfe häkeln geht schneller als stricken.
So, das wars für heute.
LG
elke

Kommentare:

Berfi - Bernadette hat gesagt…

hallo elke,

das klingt ja gut das nicht geschnitten werden mußte.

bei solchen sachen ist immer geduld gefragt, ich weiß das sagt sich leichter als es ist.

gott sei dank haben wir unser hobby, ich denke oft an dich.

lg, berfi

verflixteNadel hat gesagt…

Auch ich denke oft an Dich. Ich schicke Dir Gelassenheit, viel Geduld und einen Knuddler.
Liebe Grüsse
verflixteNadel(vorher strickmix)